Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schön dass Sie uns auf unsererer Homepage besuchen - Wir wünschen viel Spaß beim stöbern...

getupfte Grüße von Ringo, Tosca, Alegra und Bordeaux

Unser D-Wurf, die Diamond's, haben am 13. September 2019 das Licht der Welt erblickt. 

♥ Gentlemen Beige, Diamond Damir (w/b), ist leider taub und sucht noch nach seiner passenden Familie ♥

~°~

☆ Wir planen unseren E-Wurf ☆

für Winter/Frühjahr 2020 - Ihre Anfragen und Vorreservierungen nehme ich schon jetzt sehr gerne entgegen. 

 

Sie sind hier: Home > News

News

News - Castellum Collis Dalmani

Bijou Bordeaux

Bijou Bordeaux

UPDATE 09.10.2019: Vielen Dank für die vielen lieben Anfragen zu unserer Zuchthündin Bonny. Wir haben einige Familien in die engere Wahl genommen die in der nächsten Zeit zum Kennenlernen zu uns kommen. Sollte sich herausstellen dass die richtige Familie dabei ist wird Bonny Ihre Köfferchen packen, wenn nicht wird sie so lange bei uns bleiben bis wir die wircklich passende Famile gefunden haben!

Manchmal muss man als Züchter Entscheidungen treffen, die einem nicht leicht fallen, im Gegenteil, sie fallen sogar verdammt schwer und bereiten einem viele schlaflose Nächte und vergossene Tränen. Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden für unsere Lady Bordeaux "Castellum Collis DalmaNi Bijou Bordeaux " genannt Bonny aus der Verpaarung (Dt. Jgd. Ch./Dt. Ch. Hugo von Oakwod Forest x Tosca vom Hügel) eine neue Familie zu suchen.

Bonny ist bei uns geboren und aufgewachsen.
Sie ist vollzahnig, besitzt eine korrekte Schere, ist beidseitig hörend, HD-frei und ohne Auflagen zur Zucht zugelassen. Ihre SDH Werte sind auch ohne Befund.

Leider kann sie auf Dauer nicht im Rudel mit halten und wird immer wieder zum "Mobbingopfer". Sie ist eine ruhige ausgehlichene und verschnuste, eher introvertierte Hündin, die aber wenn es drauf ankommt auch austeilen kann.

Es stand erstmal nie im Raum sie abzugeben, nur weil die Erste Bedeckung und der geplante Wurf und Zuchtbeginn mit ihr keinen Erfolg brachte. Wir haben unser ganzes Herzblut in sie und ihrer Erziehung gesteckt. Sie ist am 31.8.2016 in meinem Händen geboren worden, bei uns aufgewachsen und hat alle wichtigen Stationen mit mir auf dem Weg zur Zuchthündin durchlaufen. Darüber war ich besonders stolz.

Leider hat sie sich körperlich und charakterlich innerhalb des Rudels nicht so entwickelt wie ich es mir für sie gewünscht hätte und dies führt nun immer häufiger zu Spannungen zwischen den gleichaltrigen Geschwister-Hündinnen.

Für uns ist es keine dauerhafte Option, ein Familienmitglied weg zu sperren, nur damit die Harmonie im restlichen Rudel wieder stimmt. Daher haben wir den Wunsch, Bonny nach und nach an ihre neue Familie zu gewöhnen.

Wir wünschen uns für sie eine Familie, bei der sie glücklich sein kann, sich dort nicht behaupten und niemanden etwas beweisen muss und Prinzessin sein darf. Sie ist mit anderen Hunden nach anfänglicher skepsis und zurückhaltung verträglich. Rüden sind kein Problem, eher Hündinen. Sie liebt das kuscheln, fordert dies auch ein und will es einem immer zu 100% recht machen.

Auch wenn es eine der schwersten Entscheidung meinerseits ist, ist es manchmal in Beziehungen so, dass ein getrennter Weg der bessere ist. Ich habe bestimmt noch lange dran zu knabbern, aber ich sehe, dass es ihr in unserem Rudel nicht gut genug geht und das macht mich traurig und entspeicht nicht meiner Zuchtphilosophie und Rudelführung.

Ich bin es als Züchter meinen Hunden schuldig, dass sie glücklich sind. Wenn ich ihnen das nicht dauerhaft bieten kann, so gerne ich das auch wollte, ist es der bessere Weg sie gehen zu lassen.

Es wäre schön, wenn sich Ausstellungs- & Zuchtorientiete Menschen für Bonny finden. Weit voran zählt jedoch ein liebevoller Platz auf Lebenszeit.

Anfragen und weitere Informationen erhalten Sie gerne bei mir unter +49 179/5094723

Bonny wird NUR an liebevolle Hände und entsprechend vorab geprüften Platz abgegeben!

 
Meldung vom 16.09.2019
TOP